Metanavigation / Stadtporträt deu
Freitag, 23.06.2017 20°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Service

Ziele und Aufgaben der LPA

Ziele der LPA:

Aufgaben der LPA:

Neben der Bündelung der städtischen Hafenaufgaben sind zur Herstellung der eindeutigen Trennung zwischen Infra- und Suprastruktur u. a. die Aufgaben der Verwaltung der Infrastruktur und der Betrieb der Hafenbahn von der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) auf die LPA übertragen worden.

Der im Jahr 1941 zwischen der LHG und der Hansestadt Lübeck geschlossene Betriebsüberlassungsvertrag wurde in einem Nutzungsvertrag mit Wirkung vom 01.01.2008 neu gefasst. Die bislang von der LHG verwalteten Hafennebenflächen wurden in die Verwaltung und Bewirtschaftung der Hansestadt Lübeck übernommen ebenso Betrieb der Hafenbahn und die damit verbundenen Hafenbahnflächen, um eine eindeutige Trennung zwischen Infra- undSuprastruktur zu schaffen.

Bei den Hafennebenflächen handelt es sich um die Seebrücken, den Fischereihafen, die Sportbootliegeplätze zwischen Fischereihafen und Lotsenstation sowie den Kohlenhofkai in Travemünde, denSchlutupkai I und den Fischereihafen in Schlutup sowie die Innenstadthäfen Burgtorkai (Südteil), den Hansahafen und den Klughafen. Mit diesen Hafenteilen, die ihre strategische Bedeutung für die LHG seit einiger Zeit verloren haben, kann die Hansestadt Lübeck eigene stadtplanerische und wirtschaftliche Interessen verfolgen, ein Betriebs- und Vermarktungskonzept entwickeln und den bisherigen Kostendeckungsgrad verbessern.

Mit der LPA folgt Lübeck als drittgrößter deutscher Universalhafen den Beispielen der anderen großen Seehafenstädte an der Nord- und Ostseeküste, die ihre hafen- und gewässerbezogenen Aufgaben bereits in ähnlichen Organisationseinheiten gebündelt haben zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des hiesigen Hafenstandorts.

Organigramm Lübeck Port Authority (LPA) mit Gliederung Bereich, Ansprechpartnern und Telefonnummern

Organigramm LPA

Hinweis: Weiterleitung über das Bild!